Ente Klassisch

Ente Klassisch

So, Weihnachtszeit, Entenzeit. Hier mein Rezept, bei dem die Ente auch garantiert gelingt. Ich habe zudem das erste Mal ausprobiert, die Ente „professionell“ zu tranchieren, statt wie sonst immer mit der großen Schere alles wild durcheinander zu schneiden. Das heisst, völlig „scherelos“ – und das ist wohl der Ehrgeiz bei den Profis – erst die Keulen mit einem Tranchiermesser zu lösen und dann die Brust auszulösen. Der Rest ist nur für die Soße. Aber der Reihe nach.

Die Ente waschen, trocken tupfen, die Flügel mit einem Messer entfernen. Innen die Fettlappen wegschneiden.

Die Füllung, bestehend aus kleingehackten Zwiebeln, 1 Apfel und 2 Zehen Knoblauch vorbereiten. In einer Tasse Geflügel-Würzpulver mit Wasser, Öl, Knoblauch und Salz mischen. Die Ente dann von innen mit einem Pinsel  mit dieser Gewürzmischung bestreichen. Dann einen Zweig Rosmarin und Thymian hineinlegen und die Füllung ins Innere der Ente geben.

Die Ente verschliessen. Das geht am Besten mit einem kleinen Trick, und zwar die Keulen überkreuzen, indem man jeweils gegenüber einen kleinen Hautschnitt macht und dort die Keulenenden  hineinsteckt. Man kann aber auch einfach mit einem Bindfaden die Keulen zusammenbinden, sodass Sie möglichst e

ng an dem Entenkörper anliegen. So verbrennen Sie nicht so schnell.

Dann die gesamte Ente mit der Würzmischung einpinseln. Man sollte die Ente immer vor dem Garen mit einer Öl-Mischung  einstreichen, denn dadurch gart die Ente besser, wird nicht trocken, das Gewürz bleibt gut auf der Haut haften und die Ente nimmt Geschmack an.

Nun den Ofen auf 120 Grad Umluft einstellen. Die Ente in einen Bräter legen, wobei man die Flügel als Unterlage nimmt. 2 Gläser Entenfonds angiessen, etwas Wasser dazu und die Ente auf den Rücken legen. Dort bleibt sie auch die ganze Zeit.

Nun ca. 3 1/2 Stunden sanft garen lassen. Zwischendurch die Gewürzmischung  neu auftragen, mehr ist nicht zu tun. Danach die Ente aus dem Ofen nehmen und nun tranchieren, indem man mit dem Messer die Bruststücke und die Keulen abtrennt. Der Rest ist nur noch für die Sauce. Die Sauce also durch ein Sieb abgiessen, die verbliebenen Entenknochen und die Flügel hinzugeben und die oberste Fettschicht der Sauce mit einem Löffel entfernen. Nun die Sauce sanft köcheln lassen, ca. 30-60 Minuten, etwas Thymian, Kümmel und Rosmarin noch dazu geben.

Die Entenstücke in den Bräter zurück geben und bei 180 Grad im Ofen ca. 30 Minuten zu Ende garen, nun nimmt  auch die Haut richtig Farbe an. In dieser Zeit kann man die Knödel garen und am Ende die Sauce abschmecken. Dazu die Knochen entfernen, die Sauce durch ein Sieb geben und dann mit Mehl andicken, salzen, pfeffern, fertig.