Laab Gai

Laab – Gai: lauwarmer Salat aus gehacktem Hähnchen Fleisch und vielen frischen Kräutern

laab gai

Zutaten:

3 Limetten, 3 mittelgroße Knoblauchzehen, 2 Lauchzwiebeln, 1 Bund Koriander, 1 Bund Thai Basilikum, 1 Tüte Limettenblätter, Thai Zwiebeln per Schalotten, ein Stück Ingwer, Chilischote nach Bedarf, Fischsauce, Sojasauce, neutrales Öl zum Anbraten, Sonnenblumen Öl o.ä. Als Gag gehen auch ein paar kleingehackte Minzblätter und/ oder den Miniatur-Thai Spargel dazu.

500 g Hähnchenbrust

Zubereitung:

Die Hähnchenbrust von Fett und Sehnen befreien und dann wie ein Tartar in kleinste Stücke schneiden/ hacken.  Besser einen Fleischwolf dazu nehmen oder den Metzger fragen, ob er das Fleisch durchdreht, machen leider die Wenigsten, weil sie nur einen Fleischwolf haben und die Fleischsorten nicht mischen dürfen. Dann heisst es eben selbst hacken…

Das Hack in Öl in einer Pfanne bei niedriger Hitze anbraten und immer mit einem Holzlöffel in der Pfanne zerdrücken, damit es auch wirklich kleine Stücke werden. Nicht braun werden lassen, nur gar. Dann in eine große Schüssel geben und etwas erkalten lassen.

In eine Küchenmaschine folgende Zutaten zum Zerkleinern reingeben: Knoblauch, Zitronenblätter, Thai Basilikum, Koriander und Ingwer. Etwas Wasser und auch Öl dazu, sonst lässt es sich nicht verquirlen. Dann Knöpfchen drücken. Die feinen Äste der Limettenblätter rausnehmen, die werden meist nicht zerkleinert.  Das ganze dann zum Hack geben.

Die Schalotten, Zwiebeln und Lauchzwiebeln mit einem Messer klein schneiden. Auchin die Schüssel.

Dann heisst es abschmecken. Jetzt kommt das Wichtigste. Das geschieht mit  etwas Wasser, dem Limettensaft, Sojasauce und der typ. thailändischen  Fischsauce. Davon nicht zuviel, das wird schnell penetrant. Ansonsten ist das dann ein Balanceakt aus Sojasauce und Limettensaft, so lange, bis es schmeckt. Wird es zu trocken, ruhig etwas Öl und Wasser dazu geben, das Hack muss schon einen Sud haben, auch damit es gleichmäßig Geschmack annimmt.